Öffnungszeiten

Sonntag - Freitag 10 - 18 Uhr

Donnerstag nur für angemeldete Gruppen und Schulklassen

Lesecafé und Museumsshop sind auch am Donnerstag geöffnet

Samstag geschlossen

Öffnungszeiten an Feiertagen

 

VERMIETUNG

Freundeskreis

Anfahrt und Adresse

Kontakt

Veranstaltungen im Literaturhaus Villa Augustin

Liebe Literaturhaus-Freunde,

unsere Homepage "literaturhaus-dresden.de" wurde schwer infiziert und muss vorerst offline bleiben. Über unsere Veranstaltungen informieren wir Sie auf der Website des Erich Kästner Museums und bei facebook/Literaturhaus.Dresden.

Der Dresdner Literaturkalender

Über literarische Veranstaltungen in großen und kleinen, bekannten und weniger bekannten Dresdner Kultureinrichtungen informiert Sie der Dresdner Kulturkalender, und das mit elf ganzen Ausgaben pro Jahr. Herausgegeben wird er vom Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden. Ein Abo-Bezug ist gegen Portoerstattung über das Literaturhaus Villa Augustin möglich.

Hier finden Sie den Kalender März 2017 zum Download.

 

 

Dienstag, 28. März

Vorstellung der PEN-Anthologie „Zuflucht in Deutschland. Texte verfolgter Autoren“
Ein Projektabend des PEN Zentrums Deutschland in Kooperation mit dem Literaturhaus Villa Augustin

Das Writers-in-Exile-Programm des PEN (Poets, Essayists, Novelists) bietet verfolgten Schriftstellerinnen und Schriftstellern aus unterschiedlichsten Ländern eine vorübergehende Zuflucht. Am 28.03.2017 um 19 Uhr werden wir mit verschiedenen PEN-Stipendiatinnen und Stipendiaten über ihre Texte, ihr Leben und ihre Erfahrungen von Flucht und Exil sprechen.

Die PEN-Anthologie „Zuflucht in Deutschland. Texte verfolgter Autoren“ erscheint am 16. März 2017 im S. Fischer Verlag und vereinigt Texte von zwanzig Autorinnen und Autoren des vom deutschen PEN-Zentrum betreuten Writers-in-Exile Programms, die aus China und Georgien, aus Tschetschenien und dem Iran, aus Syrien und vielen anderen Ländern nach Deutschland geflohen sind.
Moderation Jens Wonneberger

Veranstaltungsort: Literaturhaus Villa Augustin, Antonstraße 1, 01097 Dresden
Beginn:   19 Uhr
Eintritt:     frei

Dienstag, 4. April

Meet & Read 12.0

Sprechen über Literatur ist langweilig? Nicht im Literaturhaus Villa Augustin! Die 12. Auflage des Meet & Read-Clubs begrüßt alle Literaturenthusiasten im neuen Quartal.
Wer gute Literatur, spannende Gespräche und kulinarische Überraschungen mag, ist herzlich willkommen.

Beginn:   19 Uhr
Eintritt:     frei

Mittwoch, 5. April

„Suff und Sühne“
Autorenlesung und Diskussion (Deutsch / Französisch) mit Gary Victor (Haiti)

Gary Victor, geboren 1958 in Port-au-Prince, gehört zu den populärsten haitianischen Gegenwartsautoren. Außer Romanen, Erzählungen und Theaterstücken schreibt er auch Beiträge für Rundfunk und Fernsehen, die in Haiti regelmäßig für Aufregung sorgen. Im deutschsprachigen Raum wurde er durch die Krimis Schweinezeiten und Soro bekannt, die sich beide auf der Krimibestenliste der ZEIT sowie auf der Litprom-Bestenliste Weltempfänger platzieren konnten. Seine drastischen Schilderungen gesellschaftlicher Missstände stellen ihn in die Tradition der Sozialromane des 19. Jahrhunderts und machen ihn zum subversivsten Gegenwartsschriftsteller Haitis. Er wurde mit mehreren Preisen, darunter dem Prix RFO ausgezeichnet.


Veranstalter: Institut für Romanistik der TU Dresden, Institut Francais, Litradukt und Literaturhaus Villa Augustin Dresden

Moderation: Torsten König

Beginn: 19 Uhr
Eintritt:   frei.

Dienstag, 11. April

Literarische Erinnerungen
Wolfgang Hädecke spricht anlässlich des 75. Todestages zu Robert Musil

Im Mittelpunkt des Vortrages mit Lesepassagen steht Robert Musils unvollendetes Hauptwerk „Der Mann ohne Eigenschaften“.

Veranstaltungsort: Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 01, 01097 Dresden
Beginn:   17 Uhr
Eintritt:    4 €, erm. 2 €

Samstag, 22. April

2. Dresdner KrimiNacht

Veranstalter: ama medien, Dresdner Buchverlag, Literaturmesse schriftgut, Dresdner Literaturner und Literaturhaus Villa Augustin


weitere Informationen - www.dresden.kriminacht.eu

Dienstag, 25. April

„Das angehaltene Leben“
Autorenlesung und Diskussion (Deutsch / Italienisch) mit Mauricio Torchi

Maurizio Torchio, geboren 1970 in Turin, studierte Philosophie und Soziologie und lebt in Mailand. „Das angehaltene Leben“, sein zweiter Roman, wurde in mehrere Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet. Auf Deutsch erscheint er im Frühjahr 2017.

Ein Mann sitzt seine lebenslängliche Strafe in der Einzelhaft ab – er hat die Tochter des „Kaffeekönigs“ entführt, später dann seinen Wärter umgebracht. Er klagt nicht an, sondern beschreibt, wie das Gefängnis Tag für Tag mehr zum eigenen Körper wird: „Mir sind Nerven für das ganze Gefängnis gewachsen. Wenn einer durch den Gang unterm Hof geht, ist es, als ginge er über meinen linken Arm.“ Maurizio Torchio ist etwas Einzigartiges gelungen: Mit sparsamsten Worten macht er die absolute Gegenwart, die pulsierende Leere der Haft physisch erfahrbar. Ein Roman wie ein Faustschlag, in dem das „Gefangensein“ auch eine Metapher ist für das Menschsein.

Veranstalter: Italienzentrum der TU Dresden in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Villa Augustin
Moderation: Torsten König

Begin: 19 Uhr
Eintritt: frei.


Loading...