Zugang barrierefrei

Öffnungszeiten Museum

Sonntag - Mittwoch
und Freitag                   10 - 18 Uhr

Donnerstag ist das MUSEUM nur für
angemeldete
Gruppen und Schulklassen geöffnet.

Öffnungszeiten Lesecafé und Museumsshop

Sonntag - Freitag        10 – 18 Uhr
Samstags ist das Haus geschlossen.

Am Mittwoch, den 20.11., ist unser Haus trotz Feiertag geöffnet!

 

Anfahrt und Adresse         

Veranstaltungen

Kontakt

Kabinettausstellung 2018 "Nüsse Knacken"

Das themagebende Piktogramm Nüsse knacken gehört zu der Reihe von 15 Piktogrammen, mit denen der Museumsarchitekt Ruairí O’Brien die Grundgedanken des micromuseum® für Erich Kästner visualisiert hat. Sinnbildlich verweist es auf die Grundspannung menschlicher Existenz, die Epochen übergreifend in schroffster Gegensätzlichkeit aufscheint. Mythen haben sie in Bilder gepackt, Theologen haben mit ihr gehadert und die Künste mit ihr gerungen. Ist das zirkulare Verhältnis zwischen schöpferischer Kraft und Zerstörungswillen, zwischen Zivilisiertheit und Barbarei veränderbar? Kann Ambivalenztauglichkeit für den „Homo sapiens“ des

21. Jahrhunderts zu einer produktiven Kraft werden?

Sprache lässt sich als Gefäß für Lebenswelten, als Reservoir für kulturelle Heimaten und als ein Archiv der Menschheits-geschichte betrachten. Das Gegenteil von Sprache, so der Schriftsteller Durs Grünbein, ist die Gedächtnislosigkeit, und das Beste, was sich aus ihr machen lässt - Dichtung. Auch Erich Kästner erprobte und pflegte die lyrische Form; oft verband er sie mit menschlichen Grunderfahrungen und den Zivilisationsbrüchen seiner Zeit.

Neben Gedichten und Epigrammen Kästners zeigt das LOTTE-Modul auch Texte anderer europäischer Dichter im Kontext des Ersten Weltkriegs. Flankiert wird die Sammlung von zeitgeschichtlichen Analysen und Beispielen kultureller Erinnerung. LUISE, das Zwil-lingsmodul, nähert sich der Gedächtnis- und Erinnerungsthematik über die Fragestellungen, wie der Mensch zu seiner Identität kommt, auf welche Weise er Erfahrung und Wissen erwirbt und wie er daraus Visionen eines zukünftigen Miteinanders entwickeln kann.

 

Mitwirkende: Ruairí O´Brien, Andrea O´Brien, Alice Dilé, Chiara Campana, Sofya Chernykh, Francoise de Rynck, Gesa Detlefsen, Veronika Fuhrmann, Nicole Gruhnert, Toni Hanel, Julia Hollmann, Lisa Horn, Julia Leditzky, Wolfgang Lehmann, Clara Mitzscherling, Justina Schindler, Tabea Speder, Laura Strang, Angelika Törpsch

Loading...