Öffnungszeiten

Sonntag - Freitag 10 - 18 Uhr

Donnerstag nur für angemeldete Gruppen und Schulklassen
Lesecafé und Museumsshop sind auch am Donnerstag geöffnet

Samstag geschlossen

Öffnungszeiten an Feiertagen 


VERMIETUNG

Freundeskreis

Anfahrt und Adresse

Kontakt

Der Dresdner Literaturkalender

Über literarische Veranstaltungen in großen und kleinen, bekannten und weniger bekannten Dresdner Kultureinrichtungen informiert Sie der Dresdner Kulturkalender, und das mit elf ganzen Ausgaben pro Jahr. Herausgegeben wird er vom Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden. Ein Abo-Bezug ist gegen Portoerstattung über das Literaturhaus Villa Augustin möglich.

Hier finden Sie den Kalender Oktober 2017 zum Download.

BÜCHERHERBST

Angebot für Kinder und Jugendliche
zwischen 10 - 15 Jahren
vom 1. bis 15. Oktober

BÜCHERHERBST
Im Literaturhaus Villa Augustin

 Nur Schmuddelwetter in den Herbstferien?
Dann lies doch mal wieder ein neues, spannendes Buch!

Es erwarten dich über 30 Kinder-, Jugend- und Sachbücher, aus denen du wählen kannst!

Es kommt noch besser:
Nach 1 vollständig gelesenen Buch und der Beantwortung unseres Fragebogens erhältst du ein Zertifikat und einen Gutschein für unseren Museumsshop.

Lust bekommen?
Dann frag doch einfach im Museum oder im Literaturcafé nach!

Literaturhaus Villa Augustin I Antonstr. 1 I 01097 DresdenTel: 0351 – 804 50 87 | info(at)literaturhaus-dresden(dot)de | www.literaturhaus-dresden.de

Freitag, 20. Oktober

Autorenlesenacht „Wostok Goes West“ – Postsowjetisches Judentum nach 1989
mit Dmitrij Kapitelman, Lena Gorelik, Olga Martynova, Oleg Jurjew

Im Rahmen der 21. Jüdischen Musik- und Theaterwoche findet am 20. Oktober im Societaetstheater Dresden die Autorenlesenacht „Wostok goes West – Postsowjetisches Judentum“ statt. Nach der Einwanderung hunderttausender Osteuropäer in das geeinigte Deutschland vor 25 Jahren, begannen sowohl Autoren jüdischer Herkunft, als auch Russlanddeutsche auf Deutsch zu schreiben. Oleg Jurjew, Olga Martynova, Dmitrij Kapitelman und Lena Gorelik interpretieren postsowjetische Identität auf ihre individuellen Weisen.

Durch den Abend führt Michael G. Fritz.

Oleg Jurjew, geboren 1959 in Leningrad, ist Lyriker, Romancier, Dramatiker, Essayist und Übersetzer. Seit 1991 lebt und arbeitet er mit seiner Frau, der Autorin Olga Martynova, in Frankfurt am Main. Seine ersten Gedichte verfasste Jurjew bereits im Alter von 11 Jahren.  In der Endphase der Sowjetunion verdiente er seinen Lebensunterhalt mit Übertragungen, vor allem aus dem Englischen, sowie mit dem Schreiben von Kindererzählungen und Gedichten. 2017 erschien sein neuer Roman „Unbekannte Briefe“.

Olga Martynova, geboren 1962 bei Krasnojarsk in Sibirien, schreibt Gedichte, Essays und Prosa. Die in Leningrad aufgewachsene Schriftstellerin übersiedelte 1991 mit ihrem Mann, dem Autor Oleg Jurjew, nach Frankfurt am Main. Für ihre Texte wurde sie vielfach ausgezeichnet, wie beispielsweise 2011 mit dem Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis und 2015 mit dem Berliner Literaturpreis. Ihr neuster Roman „Der Engelherd“ erschien 2016.

Dmitrij Kapitelman, geboren 1986 in Kiew, ist Autor, Journalist und Musiker. Im Alter von acht Jahren kam er mit seiner Familie nach Deutschland. Heute lebt er als freier Journalist in Berlin und veröffentlich unter seinem Künstlernamen „Dheema“ Musik. Für seinen Debütroman „Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters“ erhielt er den Klaus-Michael-Kühne-Preis des Harbour Front Literaturfestivals 2016.

Lena Gorelik
, geboren 1981 in Sankt Petersburg, emigrierte 1992 gemeinsam mit ihrer Familie nach Deutschland. Heute ist sie Journalistin, u.a. für Die Zeit und die Süddeutsche Zeitung, und Schriftstellerin. Gorelik veröffentlicht sowohl belletristische als auch wissenschaftliche Texte und Reiseliteratur. Für ihren Roman „Die Listensammlerin“ erhielt sie 2012 das Literaturstipendium des Freistaats Bayern und 2014 den Buchpreis der Stiftung Ravensburger Verlag. Ihr neuster Roman „Mehr Schwarz als Lila“ erschien Anfang des Jahres 2017

Eine Kooperationsveranstaltung mit der Jüdischen Musik- und Theaterwoche Dresden sowie dem Societaetstheater Dresden

Weitere Informationen unter www.juedische-woche-dresden.de

Ort:      Societaetstheater
Beginn: 20 Uhr
Eintritt im Vorverkauf 13,20 € / ermäßigt: 8,80 €

Donnerstag, 26. Oktober

Internationale Konferenz „Re-Thinking Community“
/ „Gemeinschaft neu denken“

Lesung und Gespräch mit Marica Bodrožić

Vom 26.-28. Oktober findet in Dresden eine interdisziplinäre Konferenz zum Thema "Re-Thinking Community" statt. Die Konferenz beleuchtet die in verschiedenen Disziplinen geführte Debatte um Gemeinschaftsformen und Möglichkeiten eines respektvollen Zusammenlebens ungeachtet von Ethnie, Religion, Hautfarbe, Geschlecht und Alter.
Im Rahmen dieser Konferenz wird die preisgekrönte Autorin Marica Bodrožić im Literaturhaus Villa Augustin aus ihrem Roman „Mein weißer Frieden“ lesen und diesen mit Dr. des. Bettina Jansen diskutieren.

Ort:    Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 1, Dresden
Der Eintritt ist frei.

Montag, 6. November

Josef Holcman & Jakub Chrobák
Literaturszene der Region Zlín

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Tschechisch-Deutschen Kulturtage als Kooperation der Brücke/Most-Stiftung mit der Region Zlín sowie dem Literaturhaus Villa Augustin und mit Unterstützung des Tschechischen Zentrums Berlin statt.

Ort:        Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 1, 01097 Dresden
Beginn:  19 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Dienstag, 7. November

Meet & Read

Sprechen über Literatur ist langweilig? Nicht im Literaturhaus Villa Augustin! Wer gute Literatur, spannende Gespräche und kulinarische Überraschungen mag, ist herzlich willkommen. Auch dieses Mal werden wieder zwei gehaltvolle Bücher vorgestellt.
Weitere Informationen unter www.literaturhaus-dresden.de

Ort:        Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 1, 01097 Dresden
Beginn:  19 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 9. November

Wenn die Spur wächst
Mit Ju Sobing, Andreas Scotty Böttcher und Friedbert Wissmann
 
Die Gedichte der Radebeuler Künstlerin und Autorin erzählen vom alltäglichen Ernst, vom Eingebundensein in den Kreislauf von Leben und Tod; von Augenblicken, die das Leben fremd erscheinen lassen und von kleinen Wundern. Ergänzt werden sie durch die improvisierte Musik von Böttcher & Wissmann.

Ort:        Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 1, 01097 Dresden
Beginn:  19 Uhr
Eintritt:   7 € / 5 €

Dienstag, 14. November

Zwei verrückte Tschechen
Lesung mit Norbert Weiß und Jens Wonneberger

Die tschechischen Abenteurer, Schriftsteller und Fotografen Jiří Hanzelka und Miroslav Zikmund begeisterten während des Kalten Krieges mit ihren Reisereportagen Generationen junger, abenteuerlustiger, von Fernweh geplagter Rundfunkhörer, Leser und Dokumentarfilmenthusiasten in Ost und West.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Tschechisch-Deutschen Kulturtage als Kooperation der Brücke/Most-Stiftung mit Signum e.V. und dem Literaturhaus Villa Augustin statt.

Ort:        Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 1, 01097 Dresden
Beginn:  19 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Dienstag, 21. November

Der Mann, der Luft zum Frühstück aß
Lesung und Gespräch mit Radek Knapp

In seinem unverwechselbaren Stil erzählt Radek Knapp im neuen Prosaband, was es bedeutet, als Kind alles, was man gekannt und geliebt hat, zu verlassen, um in einem Land, in dem man nichts versteht, zu leben.
Die Lesung findet im Rahmen der von der Robert Bosch Stiftung unterstützten Reihe Sprachen machen Leute statt.

Ort:        Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 1, 01097 Dresden
Beginn:  19 Uhr
Der Eintritt ist frei.
 

Donnerstag, 23. November

Ungerechtfertigtes Lamento
Lyriklesung und Gespräch mit Joochen Laabs

Mit dem neuen Band legt Joochen Laabs ein lyrisches Zeugnis durchlebter Denk- und Gefühlslagen vor, das sich in großem Bogen über mehr als ein halbes Jahrhundert von der Nachkriegs- bis in die Nachwendezeit spannt.
Moderation: Michael Wüstefeld

Ort:         Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 1, 01097 Dresden
Beginn:   19 Uhr
Eintritt:    7 € / erm. 5 €

Mittwoch, 29. November

Das Singen der Sirenen
Lesung und Gespräch mit Michael Wildenhain

Dr. Jörg Krippen ist ein Held zwischen vielen Stühlen. Ein Mann, dessen Identität viele offene Enden hat und der, obwohl längst nicht mehr jung, immer noch auf der Suche nach dem für ihn richtigen Leben ist. Die Krippen-Existenz pendelt zwischen Berlin und London, zwischen politischem Aktivismus und feinsinniger Literaturwissenschaft, zwischen schriftstellerischer Ambition und naturwissen-schaftlicher Faszination, zwischen prinzipienfestem linken Leben und kapitalistischen Verlockungen, vor allem aber zwischen zwei Frauen und zwei pubertären Söhnen.
Der Roman wurde für die Longlist des Deutschen Buchpreises 2017 nominiert.
Moderation: Hartmut Mangold

Ort:        Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 1, 01097 Dresden
Beginn:  19 Uhr
Eintritt:   7 € / 5 €

Donnerstag, 30. November

Sebastian Hackel – Wohnzimmerkonzert
Ein Vorgeschmack auf das neue Soloalbum und die Tour 2018

Schenkkarten für 30 Personen. Anmeldeschluss ist der 17. November 2017!

Was also ist das Hackelsche Geheimnis? Zum einen ist da seine wirklich große Stimme, die sich nie aufdrängt, immer bescheiden bleibt und trotzdem so enorm weit ausholt. Eine Stimme, die uns Zuhörer unwillkürlich kleine, längst vergessene Glücksmomente erinnern lässt, ganz gleich, ob wir dem Text folgen oder nicht. Darüber hinaus aber gelingt Sebastian als Liedermacher ein Kunstgriff, mit dem er große Teile seiner gegenwärtigen Konkurrenz hinter sich lässt: In einem Genre der waidwunden Selbstdarsteller schafft er es, tief emotional und zugleich frei von Selbstmitleid zu dichten... zu wundervoll einfachen Melodien und Gitarrenbegleitungen.

Ein Glücksfall - und es sollte mich sehr wundern, wenn wir nicht noch einiges von ihm hören..." (Tom Liwa)


… Abermals dank abenteuerlicher Fügungen, schaffte es Sebastian Hackel, als Nachwuchssolokünstler aus dem absoluten Off mit kleinstem Label, im November 2011 bei INAS NACHT (NDR/ARD) auftreten zu dürfen. Gemeinsam mit Ina Müller sang er WARUM SIE LACHT - sein bis heute erfolgreichstes Lied mit 2,5 Millionen Klicks auf Youtube.

Ort:        Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 1, 01097 Dresden
Beginn:  19 Uhr
 

Loading...