Öffnungszeiten

Sonntag - Freitag 10 - 18 Uhr

Donnerstag nur für angemeldete Gruppen und Schulklassen
Lesecafé und Museumsshop sind auch am Donnerstag geöffnet

Samstag geschlossen

Öffnungszeiten an Feiertagen 


VERMIETUNG

Freundeskreis

Anfahrt und Adresse

Kontakt

Der Dresdner Literaturkalender

Über literarische Veranstaltungen in großen und kleinen, bekannten und weniger bekannten Dresdner Kultureinrichtungen informiert Sie der Dresdner Kulturkalender, und das mit elf ganzen Ausgaben pro Jahr. Herausgegeben wird er vom Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden. Ein Abo-Bezug ist gegen Portoerstattung über das Literaturhaus Villa Augustin möglich.

Hier finden Sie den Kalender Juli/August 2017 zum Download.

Büchersommer in der Villa Augustin

Liebe Lesefreunde und Neugierige!

Dieses Jahr haben wir uns eine besondere Aktion für euch überlegt.
Ab 1. August startet im Literaturhaus Villa Augustin der Büchersommer für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren.  

Dazu könnt ihr aus 30 Kinder- und Jugendbüchern auswählen und in neue Welten eintauchen. Hier unsere Titelliste.

Bei drei oder mehr vollständig gelesenen Büchern und ein paar richtig dazu beantworteten Fragen bekommt ihr von uns ein Zertifikat für eine erfolgreiche Teilnahme und einen Gutschein für den Museumsshop.

Lasst die Langeweile zuhause und schaut doch mal bei uns rein!
Ihr findet uns am Albertplatz, Antonstr. 1 im ersten Stock.

Tipp: Kinder und Jugendliche, die zu Besuch in der Villa Augutsin sind und nicht aus Dresden kommen, können die Bücher an ihrem Heimatort ausleihen und uns den Fragebogen zuschicken (z.B. per Mail). Bei erfolgeicher Teilnahme kann ein Buch aus unserer Liste ausgewählt werden, welches dann per Post zugeschickt wird.

Dienstag, 5. September

Meet & Read

Sprechen über Literatur ist langweilig? Nicht im Literaturhaus Villa Augustin! Wer gute Literatur, spannende Gespräche und kulinarische Überraschungen mag, ist herzlich willkommen. Dieses Mal steht Robert Seethalers „Der Trafikant“ im Mittelpunkt.  

Ort:        Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 01, 01097 Dresden
Beginn:  19 Uhr
Der Eintritt ist frei, Neugierige sind willkommen.

 

 

Sonntag, 10. September, 10-18 Uhr

Dresden (Er)Lesen - Sächsische Verlage stellen sich vor

Im Rahmen des diesjährigen Dresdner Tages des offenen Denkmals haben die Besucher von Schloss Albrechtsberg nicht nur die Möglichkeit, normalerweise geschlossene Räume zu bestaunen, sondern können auch das vielfältig gestaltete Programm der Literaturveranstaltung „Dresden (Er)Lesen“ genießen.
Das Literaturhaus Villa Augustin wird mit einem Stand zu Gast sein. Neben interessanten Mitmachangeboten und der Möglichkeit zu Hintergrund-gesprächen gibt es auch eine aktuelle Buchauswahl.
Ein Tipp für alle Besucher, die an Themen wie Digitalisierung, Globalisierung oder Neue Medien interessiert sind, ist das „Dresdner Buchgeplauder“, eine Diskussionsrunde zum Thema „Der Literaturmarkt im Umbruch – neue Chancen, neue Risiken“, welches um 16 Uhr im Kronensaal stattfindet.

Weitere Informationen unter
www.schloss-albrechtsberg.de/besuchen/veranstaltungen/  

Donnerstag, 14. September

Buchvorstellung „Madame Lafrance“
Lesung und Gespräch (französisch/deutsch) mit Maïssa Bey

Maïssa Bey, geboren 1950 nahe Algier, ist Schriftstellerin und Pädagogin. Sie studierte Romanistik und begann im Kontext der Auseinandersetzungen, die Algerien während des „schwarzen Jahrzehnts“ (1992-2002) überkamen, unter dem Namen ihrer Großmutter zu schreiben. Ihre Werke wurden bereits mit zahlreichen Preisen, unter anderem dem Prix Maguerite-Audoux oder dem LiBeratur-Förderpreis ausgezeichnet. Einige ihrer Arbeiten sind bereits ins Deutsche übersetzt, darunter ihre Novellensammlung „Nachts unterm Jasmin“.

Aus Ihrem aktuellen Buch „Pierre Sang Papier ou Cendre“, besser bekannt unter dem Namen „Madame Lafrance“, wird sie in Deutschland erstmals am 14. September im Literaturhaus Villa Augustin lesen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Sujet Verlag und dem Institut für Romanistik der Technischen Universität Dresden statt.
Durch den Abend führt Dr. Torsten König.   

Ort:        Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 01, 01097 Dresden
Beginn:  19 Uhr
Eintritt:   frei

 

 

Samstag, 16. September

Museumsnacht Dresden  18 - 01 Uhr

Museumsnacht Dresden - Von der Brieffreundschaft zur Weltvernetzung

Über 50 Einrichtungen schließen zur 19. Dresdner Museumsnacht ihre Pforten erst nach Mitternacht und bieten ein buntes Programm aus Lesungen, Konzerten, Vorträgen und Mitmachaktionen. Mit dabei ist natürlich auch das Erich Kästner Museum. Erich Kästner war ein vielseitiger Kommunikator und erprobte alle medialen Möglichkeiten seiner Zeit. Der Großstädter war fasziniert von den technischen Neuerungen des modernen Lebens.
Neben 40-minütigen Führungen durch die Kabinettausstellung des mobilen interaktiven micromuseum®, in der die Besucher neue Exponate im Zusammenhang mit Kästners letzter Lesung in Dresden bestaunen können, ist auch eine „BriefeBastelnBühne“ zum Thema Zukunftsvision geplant. Dort besteht die Möglichkeit, Briefe an sein zukünftiges Ich zu schreiben, themenbezogen zu basteln oder an der Filmstation in Kästners Welt einzutauchen.

Donnerstag, 27. September

Buchpremiere „Sprich oder stirb“
Lesung und Gespräch mit Jens Wonneberger

Jens Wonneberger lebt in Dresden. Seit 1992 ist er freiberuflicher Autor und Redakteur. Er gewann den Sächsischen Literaturpreis 2010 und erhielt diverse Stipendien, unter anderem 2017 ein Werkstipendium des Deutschen Literaturfonds. Er schrieb zahlreiche Romane, Erzählungen und Sachbücher. Zuletzt erschienen im Müry Salzmann Verlag „Goetheallee“ (2014) und „Himmelreich“ (2015).
Sein aktueller Roman „Sprich oder stirb“ handelt von einem Mann, der inmitten einer Kopfoperation aus der Narkose geweckt wird. Er muss – damit der Eingriff gelingt – um sein Leben reden. „Sprich oder stirb“, heißt der unbedingte Befehl, Wachkraniotomie nennt es die Medizin. Jens Wonneberger portraitiert einen Mann der wenigen Worte, der sich nun den Erinnerungen hingibt. Somit wird die Aufforderung zum Sprechen zu einer Metapher für die Lebensnotwendigkeit des Erzählens, für den Sinn von Literatur.

Ort:        Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 01, 01097 Dresden
Beginn:  19 Uhr
Eintritt:   7€ / erm: 5€

Donnerstag, 28. September

Leseabend „Oh, Bulgarien. Land und Leute, Kultur und Gesellschaft.“
Lesung und Gespräch mit Thomas Frahm

Der Autor und Publizist Thomas Frahm, geboren 1961 in Duisburg, lebt bereits seit 14 Jahren in Bulgarien. Seine Landeskenntnisse verarbeitet er in seinen Büchern, unter anderem in „Die beiden Hälften einer Walnuss. Ein Deutscher in Bulgarien“, „Heiliger Buchstabe, heillose Zeiten. Bulgarische Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart“ oder „Träume ohne Schlaf. Bulgarische Frauengeschichten“.
Er arbeitet zudem für Zeitungen und beim Rundfunk und übersetzte seit 2005 zahlreiche Texte aus dem Bulgarischen.
Sein neues Buch „Oh, Bulgarien. Land und Leute, Kultur und Gesellschaft“ wird er am 28. September im Literaturhaus Villa Augustin vorstellen.

Eine Veranstaltung der Deutsch-Bulgarischen Gesellschaft Dresden e.V.
Ort:        Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 01, 01097 Dresden
Beginn:  19 Uhr

Loading...