Zugang barrierefrei

Öffnungszeiten

 

Sonntag - Mittwoch    10 – 18 Uhr

 

Donnerstag – MUSEUM nur für angemeldete Gruppen und Schulklassen

Donnerstag – Lesecafé und Museumsshop geöffnet                        10 – 18 Uhr

 

Freitag                          10 – 18 Uhr

Samstag                       geschlossen

Öffnungszeiten an Feiertagen 

Vermietung

Freundeskreis

Anfahrt und Adresse

Kontakt

 

 

Der Dresdner Literaturkalender

Über literarische Veranstaltungen in großen und kleinen, bekannten und weniger bekannten Dresdner Kultureinrichtungen informiert Sie der Dresdner Literaturkalender, und das mit elf ganzen Ausgaben pro Jahr. Herausgegeben wird er vom Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden. Ein Abo-Bezug ist gegen Portoerstattung über das Literaturhaus Villa Augustin möglich.

Hier finden Sie den Kalender September 2018 zum Download.

Dienstag, 25. September

„Bote aus Bulgarien“ – Lesung und Gespräch mit Thomas Frahm

Der in Duisburg und Sofia lebende Journalist, Romancier und Übersetzer stellt seinen druckfrischen Roman vor.

Kann es sein, dass man erst in die Fremde gehen und dort in einer Art innerer Notwehr leben muss, um Heimat zu entdecken? Nicht als Idylle, sondern als Ort, an dem das eigene Leben stattfinden und eine Geschichte bekommen kann?

Eine Veranstaltung der Deutsch-Bulgarischen Gesellschaft

Ort:            Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 01, 01097 Dresden
Beginn:    19:00 Uhr
Der Eintritt ist frei.
 

27.-29. September

„Paul Adler (wieder-)entdecken – Bilanzen und Perspektiven“ –
1. Internationale Paul-Ader-Konferenz

2018 jährt sich der Geburtstag des deutsch-jüdischen Dichters Paul Adler (1878–1946) zum 140. Mal, und sein Schritt aus der Literatur in die Politik liegt genau 100 Jahre zurück. Das ist Anlass genug, mit einer Veranstaltung, die Erforschen, Edieren und das Erleben von Adlers Literatur zusammenbringt, an diesen ungewöhnlichen Autor zu erinnern: in Dresden und Hellerau, wo Adler fast 20 Jahre lang, bis zu seiner Vertreibung im März 1933, lebte. Durs Grünbein hat diesem Aufenthalt in »Die Jahre im Zoo« (2015) ein bewegendes Kapitel gewidmet und Adlers »Nämlich« darin als »das kleine Schwarze Quadrat deutscher Prosa« gewürdigt. Adler zählt zu den faszinierendsten Gestalten der klassischen Moderne.

Donnerstag, 27. September

Donnerstag, 27. September 19 Uhr im Literaturhaus
Lesung und Gespräch mit Durs Grünbein und Annette Teufel
Durs Grünbein: »Die Jahre im Zoo« / Paul Adler: »Nämlich«
 

Freitag, 28. September 19:30 Uhr im Literaturhaus

9:30 Ludo Abicht (Antwerpen): Die Entdeckung Paul Adlers im intellektuellen Klima der 1960/70er Jahre in Prag
10:00   Diskussion
10:20 Moritz Baßler (Münster): Paul Adler und die ›unverständliche‹ Prosa des frühen 20. Jahrhunderts
10:40 Daniel Hoffmann (Luzern): Jüdische Tradition in Paul Adlers »Zauberflöte«
11:00 Diskussion und Kaffeepause

Texte


11:45 Stefan Nienhaus (Salerno): »Äußerlicher Mystizismus« oder »Kompensation des Zeitalters der Geistlosigkeit«? Paul Adler und Carl Schmitt lesen Theodor Däubler
12:15 Fabian Lutz (Freiburg i.Br.): Wahn und Erkenntnis. Paul Adlers »Nämlich« und die expressionistische Reflexionsprosa
12:45 Diskussion und Mittagspause
14:15 Michael Heinemann (Dresden): »Ein Musiker mit Worten?« – Adler, Mozart und »Die Zauberflöte«
14:45 Diskussion 15:00 Ulrike Schneider (Potsdam): Paul Adler im Kontext deutsch-jüdischer Selbstverständigung um 1900  
15:30 Siegbert Wolf (Rodgau): Paul Adler und Gustav Landauer – Gesellschaftsentwürfe im Umfeld der Revolution 1918/19
16:00 Diskussion und Kaffeepause

Phasen der Autorschaft: Konstellationen und Kontexte

16:45 Michal Topor (Prag): Paul Adler und die »Prager Presse« der 1920/30er Jahre
17:15 Justus H. Ulbricht (Dresden): »Schmulchen Hakenkreuz« als Nachbar Adlers im Umfeld der völkischen Hellerauer
17:45 Diskussion und Abendessen
19:30 Angelika Meier: »England« (Lesung und Gespräch) im Literaturhaus

Ansprechpartnerin: Dr. Annette Teufel, MEZ, Tel. 0351 - 463 37866
 

Dienstag, 2. Oktober, 19 Uhr

Meet & Read
Diskutieren über Literatur ist langweilig? Nicht im Literaturhaus Villa Augustin! Vorgestellt und besprochen wird dieses Mal Eugen Ruges Roman „In Zeiten des abnehmenden Lichts“.

Neugierige sind willkommen. Der Eintritt ist frei.

Dienstag, 9. Oktober, 19 Uhr

Buchpremiere: Nach der Morgenröte
Wolfgang Melzer liest aus seinem Jacob-Böhme-Roman

Um das Jahr 1600 wagt sich ein Görlitzer Schuhmacher auf Gebiete vor, die den Gelehrten vorbehalten sind. Jacob Böhme schreibt über Gott und die Engel, darüber, wie alles geworden ist und wie das Böse in die Welt kam. Gleich mit seinem ersten Buch, der „Morgenröthe im Aufgangk“, sorgt er für Unruhe in der Stadt.

Aus Fakten und Fiktionen entsteht vor dem Leser die spannende Lebensgeschichte des wirkmächtigen deutschen Philosophen und Mystikers.

Moderation:   Hartmut Mangold
Ort:                  Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 01, 01097 Dresden
Der Eintritt ist frei.
 

Sonntag, 14. Oktober 15 Uhr

Kunstauktion mit musikalischen Einlagen (Vorbesichtigung ab 10 Uhr)

Gemälde, Zeichnungen & Grafiken der „Leipziger Schule“
und anderer internationaler Künstler

Eine Veranstaltung von Leipziger Buch- & Kunstantiquariat Ulbricht
in Kooperation mit dem Erich Kästner Museum

Der Eintritt ist frei.
 

Montag, 15. Oktober, 19 Uhr

International: Die zwielichte Stunde
Lesung und Gespräch mit Kettly Mars (französisch/deutsch)

Vier Stunden im Leben von François Eric L’Hermitte, genannt Rico, Gigolo in Port-au-Prince. Einen Nachmittag lang hängt er seinen Gedanken und Erinnerungen nach, während er sich von einer durchfeierten Nacht erholt. Hinter seinem vordergründigen Zynismus werden immer wieder die Zwänge einer Gesellschaft sichtbar, „die einem Mann alles verzeiht (…), nur nicht seine Armut“.

Kettly Mars gehört zu den bekanntesten Gegenwartsautorinnen Haitis.
Auf Deutsch erschienen bereits Fado, Wilde Zeiten, Vor dem Verdursten und Ich bin am Leben.

Moderation: Roswitha Böhm, Torsten König
Ort:                Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 01, 01097 Dresden
Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Centrum Frankreich | Frankophonie der Technischen Universität Dresden, dem Literaturhaus Villa Augustin Dresden, dem Litradukt Verlag Trier und dem Institut Français Sachsen.
 

23. - 28. Oktober

Poesietage zum Dresdner Lyrikpreis

Der Dresdner Lyrikpreis wird zur Förderung des gegenwärtigen poetischen Schaffens durch den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden ausgelobt und alle zwei Jahre vergeben. Im Oktober 2018 wird die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung zum zwölften Mal verliehen. Sie richtet sich an Dichterinnen und Dichter, die in deutscher oder tschechischer Sprache schreiben und ihren Wohnsitz in Europa haben.

Das Literaturhaus Villa Augustin organisiert, im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden, das Wettbewerbsverfahren und alle flankierenden Programmpunkte.

Das Finale des diesjährigen Wettbewerbs um den Dresdner Lyrikpreis findet am 27./28. Oktober im Literaturhaus statt. Vorgeschaltet sind einige Veranstaltungen in Prag und Dresden.
Das Rahmenprogramm zum Lyrikpreis hat sich über viele Jahre hinweg durch große Vielfalt und Experimentierfreude ausgezeichnet.
Die öffentlichen Veranstaltungen in Dresden sind:
 

Dienstag, 23. Oktober, 19 Uhr

Dresdner Lyrikpreis

Gedichte, Stimmen und Soundmaschinen
Eröffnung der Poesietage zum Dresdner Lyrikpreis
mit Marcel Beyer, Rike Scheffler und Lutz Seiler

Außerdem: Einweihung des Poesieomaten – Gedichte auf Knopfdruck

Ort:       Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 01, 01097 Dresden
Eintritt: 10 € / 5 €
weitere Informationen
 

Freitag, 26. Oktober, 18 Uhr

Dresdner Lyrikpreis

alle nase derdiedase
Ein Lesekonzert mit Dagmara Kraus und Matthias Kadar für Kinder und Erwachsene.

Ort:     Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 01, 01097 Dresden
Eintritt: frei
weitere Informationen
 

Samstag, 27. Oktober, 19 Uhr

Dresdner Lyrikpreis

Das Finale: Lesung der Nominierten

An diesem Abend lesen die Finalisten aus ihren eingereichten Texten. Bewertet werden sie vom Publikum und der Hauptjury, die dieses Jahr folgendermaßen besetzt ist:

Ort:     Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 01, 01097 Dresden
Eintritt: frei

weitere Informationen zur Hauptjury

 

Die diesjährigen Nominierten sind - Bekanntgabe in Kürze!
 

Sonntag, 28. Oktober, 11 Uhr

Dresdner Lyrikpreis

Verleihung des Dresdner Lyrikpreises 2018

-Hauptpreis und Publikumspreis-


Vergabe des Dresdner Lyrikpreises und des Publikumspreises mit Rahmen-programm. Die Entscheidung der Juroren und die des Publikums wird bekannt gegeben.

Die musikalische Umrahmung gestaltet das Philharmonische Streichtrio Dresden.

Ort:       Literaturhaus Villa Augustin, Antonstr. 01, 01097 Dresden
Der Eintritt ist frei.

Loading...